Aktuelle Informationen

Aphten und Zahnfleischschwellungen - 26.01.2018

URSACHEN FÜR APHTEN UND ZAHNFLEISCHSCHWELLUNGEN

WAS SIND APHTEN?

Aphten sind Schädigungen in der Mundhöhle, die sich am Zahnfleisch, am Gaumen, an der Zunge, den Mandeln und der Innenseite der Lippen bilden. Meistens sind Aphten milchig-weiß und an der betreffenden Stelle bildet sich ein entzündeter, roter Vorhof / Randsaum. Eine Aphte verursacht unangenehme starke Schmerzen, aber auch Juckreiz und Brennen kann auftreten. Besonders unangenehm wirken sich Aphten bei der Nahrungsaufnahme aus, besonders säuerliche Flüssigkeiten reizen die entzündete Stelle. Aphten können in jedem Alter auftreten.

 

WAS SIND DIE URSACHEN VON APHTEN?

Die Ursachen für Aphten sind heute noch nicht abschließend erforscht. Viele verschiedene Faktoren kommen als Auslöser für die schmerzhafte Entzündung in Betracht. Sie können genetische Gründe haben, aber sehr häufig spielt auch das psychische Wohlbefinden des Patienten hier eine Rolle. Stress und ein geschwächtes Immunsystem können Aphten hervorrufen.

Weitere Ursachen für Aphten sind:

·         Infektionen mit Viren (z.B.durch ungewaschenes Obst )

·         Darmerkrankungen

·         Nahrungsmittelunverträglichkeiten

·         schlecht sitzende Zahnprothesen und Zahnspangen verursachen mechanische Reize

·         Zahnfleischverletzungen durch zu scharfe Zahnpasta (Inhaltsstoff Natriumlaurylsulfat) oder eine zu harte Zahnbürste

·         hormonelle Faktoren

·         schwere systemische Erkrankungen wie HIV oder Zöliakie

 

Behandlung von Aphten

Wenige Aphten sind schmerzfrei, die meisten beeinträchtigen das Schlucken und die Mahlzeiten, weil sie sich unangenehm bemerkbar machen. Die Schmerzen des Patienten können mit Sprays und Salben gelindert werden. Die angegriffene Schleimhaut sollte nicht nur mit schmerzlindernden Arzneien, sondern auch mit  behandelt werden, um Keime und Krankheitserreger abzutöten. Wenn Aphten häufiger auftreten, wird der Zahnarzt empfehlen, den Organismus auf körpereigene Ursachen zu untersuchen.

 

 

 

 


zurück


 
| Impressum| Datenschutz| Links|